Pfarrer und Seelsorger von Welschnofen

Hochw. Herr Albert EbnerPfarrer Ebner


Geboren am 1.3. 1944 in Aldein als Ältester von zehn Kindern

  • Studium am Johanneum, dann 1 Jahr in Trient und 4 Jahre in Brixen
  • Priesterweihe im Jahre 1969

DIENSTE ALS:

  • Kooperator in Algund für 2 Jahre
  • Präfekt am Johanneum für 5 Jahre
  • Heimleiter am Johanneum für 12 Jahre
  • Dekan in Sand in Taufers für 13 Jahre
  • Dekan in Sterzing für 4 Jahre
  • Dekan in Naturns für 2 Jahre
  • Pfarrer in der neuen Seelsorgeeinheit Toblach, Wahlen, Niederdorf und St. Veit für 6 Jahre
  • Pfarrer von Burgstall für die beiden Sprachgruppen und in Sinich für die deutschsprachige Gruppe für 2 Jahre, gleichzeitig Seelsorger in Hafling für 1 Jahr.
  • seit September 2016 Pfarrer der Seelsorgeeinheit Deutschnofen, Welschnofen, Eggen, Petersberg und Gummer.

 

Hochw. Herr Remigius Weissteiner CRRemigius

geboren am 17. Jänner 1936 in Neustift
getauft am 20. Jänner 1936 in der Pfarrkirche Neustift von Pfarrer Friedrich Horngacher
gefirmt am Pfingstsonntag 1943 von Bischof Geisler in Brixen

Taufname: Remigius
Ordensname: Remigius
Eltern: Remigius und Kreszenz geb. Gisser
Geschwister: fünf

1942 Beginn der Volksschule in Neustift
1947 Beginn des Gymnasiums in Kloster Neustift

1952 Einkleidung und Eintritt ins Noviziat des Augustiner Chorherrenstiftes Neustift
1956 Abschluss Klassische Matura in Meran
1956 Eintritt ins Priesterseminar der Diözese Brixen in Brixen

25. 03. 1957 Ewige Profess in der Stiftsbasilika Neustift
Passionssonntag 1960 Diakonatsweihe im Dom zu Brixen durch Bischof Dr. Josef Gargitter
29. Juni 1960 Priesterweihe im Dom zu Brixen durch Bischof Dr. Josef Gargitter
17. Juli 1960 Primiz in der Heimatgemeinde Neustift

1961 Abschluss des Theologiestudiums an der Theologischen Hochschule in Brixen

von 1961 bis 1966 Erzieher im Schülerheim in Neustift
von 1966 bis 1972 Pfarrer für die deutsche Seelsorge Regina Pacis in Bozen
von 1972 bis 1983 Pfarrer in der Stiftspfarre Thal-Assling in Osttirol
1983 bis 1995 Stiftsdekan und Pfarrer in der Heimatpfarre Neustift
1995 bis 2006 Pfarrer in der Stiftspfarre Schabs-Aicha
2006 bis 2013 Pfarrer von Welschnofen

seit 1. Septmber 2013 Seelsorger von Welschnofen

 

Regelung zwischen Pfarrer und Seelsorger

 

Der neu ernannte Pfarrer der Pfarrei Welschnofen
Albert Ebner
und der vom Bischof ernannte Seelsorger in der Pfarrei Welschnofen
Remigius Weissteiner
haben folgende Regelung vereinbart:

  • Der Pfarrer feiert den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrei Welschnofen mindestens einmal im Monat. An diesen Sonntagen übernimmt der Seelsorger die Aushilfe in Deutschnofen.
  • Die Wochengottesdienste und Andachten übernimmt der Seelsorger.
  • Das Sakrament der Taufe wird am 3. Sonntag im Monat durch den Seelsorger gespendet. Ebenso übernimmt der Seelsorger das Taufgespräch.
  • Beerdigungen werden vom Seelsorger gehalten. Der Pfarrer kommt, wenn es zeitlich ausgeht.
  • Vorsitzender des PGR und des VVR der Pfarrei ist der Pfarrer. Der Seelsorger ist Mitglied der PGR und des VVR.
  • Für außerordentliche Rechtsgeschäfte ist der Pfarrer als gesetzlicher Vertreter der Pfarrei zuständig.
  • Mitarbeit im Verwaltungsbereich (Pfarreibuchhaltung, Überweisungen von Kirchensammlungen, u.ä.) übernimmt weiterhin der Seelsorger.
  • Annahme und Persolvierung der Messintentionen übernimmt ebenfalls weiterhin der Seelsorger.
  • Für weitere seelsorgliche Aufgaben, wie Gespräche, Krankenbesuche, Versehgänge, u.ä. steht der Seelsorger zur Verfügung.

 

Unser Seelsorger Remigius Weissteiner
übernimmt die Aufgaben und wir sind ihm sehr dankbar dafür!